„Das ist der größte Quatsch, den ich je gehört habe.“

In diesem Beitrag des Spiegel TV Magazins vom 5. September 2017 mit dem Titel „Politik bizarr: Wie Kleinstparteien um Stimmen werben“ wird die V-Partei³ begleitet. Eine der Szenen zeigt den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Partei und Landesvorsitzenden von NRW, Michael Kneifel, in der Diskussion mit Passanten. Dabei kommt es zu folgender Begegnung mit einem jungen Mann:

  • Kneifel: „Kein Mensch braucht ein Ei. Da sind tierische Eiweiße drin, und die tierischen Eiweiße werden vom Körper überhaupt nicht vernünftig verarbeitet.“
  • Junger Mann: „Natürlich! Das ist ja Quatsch!“
  • Kneifel: „Nee, das ist kein Quatsch!“
  • Junger Mann: „Das ist der größte Quatsch, den ich je gehört habe.“
  • Kneifel: „Ja, das ist auch das, was die Industrie natürlich erzählt. Die wollen die Eier ja verkaufen.“
  • Junger Mann: „Das ist nicht die Industrie, das ist die Wissenschaft, die das erzählt!“

Auf welcher Grundlage der stellvertretende Bundesvorsitzende der V-Partei³ öffentlich behauptet, tierisches Eiweiß würde schlechter bzw. „überhaupt nicht vernünftig“ vom menschlichen Körper verwertet, bleibt unklar. Kneifel widerspricht mit seiner Behauptung anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen über die biologische Wertigkeit von Proteinen, die besagen, dass das Gegenteil der Fall ist. Tierische Proteine werden vom Körper effizienter umgesetzt. Der menschliche Körper muss – im Vergleich zu pflanzlichem Eiweiß – weniger tierisches Eiweiß aufnehmen, um die notwendige Menge an Körpereiweißen aufzubauen. Einzig durch eine Kombination aus tierischen und pflanzlichen Proteinen kann die Wertigkeit und damit die Effizienz in der Umsetzung der Eiweiße noch gesteigert werden.

Kneifel selbst erntete zuletzt Kritik, weil er Inhalte verbreitete, in denen Wasserstoffperoxid zur Behandlung von Krebs empfohlen wurde. Er selbst fügte an, dass „basische Ernährung“ bereits ausreichend sein könnte, um Krebs zu heilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.